Wissenswertes über die Papierlaufrichtung

Wissenswertes über die Papierlaufrichtung

Wissenswertes über die Papierlaufrichtung Wussten Sie eigentlich, dass Papier eine Laufrichtung haben kann? Für Otto Normalverbraucher ist das in der Regel unwichtig, aber gerade beim kommerziellen Laserdruck sowie bei der Weiterverarbeitung spielt sie mitunter eine entscheidende Rolle. Warum es eine Papierlaufrichtung gibt und wie Sie diese bestimmen können, erfahren Sie hier. So entsteht die Papierlaufrichtung Beim Auftragen von Zellstoff auf ein Sieb im Rahmen der industriellen Papierherstellung richten sich die Fasern in die Produktionsrichtung, die sogenannte Papierlaufrichtung, aus. Sie lassen sich in eben jene Richtung schwächer ausdehnen, dafür besser falten oder biegen. Um die Papierlaufrichtung zu bestimmen, gibt es zwei Möglichkeiten:
  • Reißprobe: Das Papier wir quer zur kurzen und quer zu langen Seite eingerissen. Wo der Riss glatter ist, liegt die Laufrichtung.
  • Falzprobe: In Laufrichtung ist der Falzwiderstand geringer, während quer dazu die Fasern brechen – dies lässt sich durch einfaches Falten oder Biegen überprüfen.
Der Unterschied zwischen Schmalbahn und Breitbahn Bei der Kennzeichnung der Laufrichtung wird obendrein auf den Rollentyp geachtet, der wiederum für die weitere Verarbeitung relevant ist. Auch hier gibt es zwei Varianten:
  • Schmalbahn: Hier wird das Papier aus einer schmalen Rolle geschnitten. Die Papierlaufrichtung verläuft parallel zur langen Seite.
  • Breitbahn: Bei Breitbahnpapieren wird eine lange Rolle herangezogen, die Laufrichtung des Papieres ist entsprechend parallel zur kurzen Seite umzuschlagen.
Wo die Papierlaufrichtung wichtig ist Normalverbraucher achten kaum auf die Papierlaufrichtung – ein Begriff, der im Alltag kaum vorkommen dürfte. In zwei Bereichen wird ihr allerdings besondere Beachtung geschenkt:
  • Laserdruck: Bei den überaus hohen Drucktemperaturen bekommt das Papier die Form einer Dachrinne, da die bedruckte Seite aufgrund der verdampfenden Restfeuchtigkeit trockener ist. Schmalseitenpapier reduziert das Risiko, dass sich der Druck in der Papierablage rollt.
  • Weiterverarbeitung: Gerade bei gefalteten Karten oder Prospekten spielt die Papierlaufrichtung ebenso eine zentrale Rolle. Das Papier will immer in Laufrichtung gefaltet werden, um Faserbruch zu vermeiden. Bei starken Papieren kann zusätzliches Rillen ebenfalls helfen.
Bei Druckprojekten mit Salzkammergut Druck müssen Sie sich keine Gedanken über die Laufrichtungen von Papier machen, denn das übernehmen unsere Print-Profis für Sie. Profitieren auch Sie von jahrelanger Expertise, modernster Drucktechnik und Flexibilität bei allen Auftragsvolumina – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Schrift-Bewusstsein und Schriftarten im Trend

Schrift-Bewusstsein und Schriftarten im Trend

Wie Schriftästhetik Emotionen erzeugen kann und welche Schriftarten aktuell im Trend liegen, verrät Ihnen Ihr Druckerei-Partner Salzkammergut Druck.


Schrift-Bewusstsein und Schriftarten im Trend

Verschiedene Schriftarten rufen verschiedene Emotionen im Betrachter hervor – eine Erkenntnis von Medienpsychologe Dr. Christian Gutschi, die seit den 80er Jahren Bestand hat. Die genaue Emotion lässt sich allerdings nicht steuern bzw. kontrolliert erzeugen, denn Wirkung und Wahrnehmung sind so unterschiedlich wie die Menschen an sich. Entsprechend spannend gestaltet sich die Forschung nach Schrift-Bewusstsein und die Ermittlung aktueller Trend-Schriftarten.

Typographie und Schriftästhetik

Lange Jahre dachten Werber und Grafiker, dass bestimmte Typographien bestimmte Emotionen hervorrufen können. Allerdings stimmt das nur zum Teil, denn die damit verbundenen Gefühle und Erlebnisse sind oft höchst individuell. Umso wichtiger ist es, eine komplexe Wechselwirkung zwischen Schriftart und Inhalt, ja sogar zwischen verschiedenen Schriftarten innerhalb eines Textstücks (z.B. unterschiedliche Schriften für Überschriften, Bildunterschriften und Fließtext) zu erzeugen.

Zuletzt rückte man vom vornehmlichen Fokus auf Lesbarkeit ab. Ein klares Schriftbild ist bestenfalls Teil der ästhetischen Gesamtwirkung. Vor allem sollte die verwendete Schriftart zu Marke, Produkt oder Konzept passen. Dr. Gutschi nennt die eigens für die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft in Russland als gutes Beispiel. Stellenweise schwer lesbar, verbindet sie Einflüsse aus dem lateinischen, russischen und verschiedenen asiatischen Alphabeten geschickt miteinander und erzeugt eine einzigartige, faszinierende Bildersprache. Gutschis Wunsch: Neues wagen, eigene Schriftarten kreieren und ein klares Verhältnis zwischen Ästhetik und Content aufbauen.

Diese Schriftarten sind im Trend

  • Handschrift: Ihr schlichter, ungezwungener Charme äußert sich in vielen verschiedenen Formen. Neben klaren, „sauberen“ Darstellungen darf es gerne eine Spur krakeliger und kratziger ausfallen, beispielsweise bei Produktdesigns und Logos.
  • Aquarell: Anknüpfend an den Schriftarten-Trend zur Handschrift, wirkt diese elegante, feminine Form, als wäre sie mit Wasserfarben entstanden.
  • Geometrische Schriften: Im krassen Gegensatz zu den beiden zuvor genannten Strömungen bewegt sich dieser Trend in komplett schnörkellosen Gefilden. Klare, saubere Linien und perfekte Formen illustrieren Klarheit und Futuristik – ideal für Branding, Wissenschaft und Technik.

Welche Schriftart begleitet Ihre Druckwerke? Egal, was Sie sich vorstellen, Salzkammergut Druck setzt sämtliche Wünsche kompetent in die Tat um. Hochmoderne Technik und Druckverfahren garantieren perfekte Resultate – schnell, flexibel und individuell. Fordern Sie noch heute ein Angebot an!